Startseite->Über Gotha->Kleine Stadtgeschichte

Kleine Stadtgeschichte

Kleine Geschichte der Stadt Gotha

775 Erste urkundliche Erwähnung der „villa gotaha“ in einer Schenkungsurkunde von Kaiser Karl dem Großen an das Kloster Hersfeld
1180/89 Erste urkundliche Erwähnung Gothas als Stadt
1247 Übergang der Landesherrschaft von den Thüringer Landgrafen auf die Wettiner
1515 Reformator Martin Luther (1483-1546) predigt erstmals in Gotha (letztmals 1537)
1524 Berufung von Friedrich Myconius (1490-1546) als ersten evangelischen Prediger und Superintendent nach Gotha
1566 Belagerung der Stadt Gotha durch ein überlegenes kaiserliches Exekutionsheer unter Kurfürst August von Sachsen (Grumbachsche Händel)
1567 Kapitulation vor den kaiserlichen Truppen, Gefangennahme Grumbachs und öffentliche Hinrichtung der Geächteten auf dem Hauptmarkt
1640 Erbteilung der Ernestinischen Fürsten mit Bildung des Herzogtums Sachsen-Gotha unter Herzog Ernst dem Frommen; Gotha wird Residenzstadt (bis 1918)
1753 Aufenthalt des französischen Philosophen und Schriftstellers Voltaire (1694-1778) auf Schloss Friedenstein
1825 Aussterben des Herzogshauses Sachsen-Gotha-Altenburg
1826 Entstehung des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha
1847 Eröffnung der Eisenbahnstrecken Erfurt-Gotha und Gotha-Eisenach
1894 Eröffnung der ersten elektrischen Straßenbahn
1918 Gothaer Arbeiter- und Soldatenrat erklärt am 9. November Herzog Carl Eduard für abgesetzt; aus dem Herzogtum wird der Freistaat Sachsen-Gotha (bis 1920)
1920 Kapp-Putsch im März: bewaffnete Arbeiterwehr im Kampf gegen Reichswehrtruppen; Bildung des Landes Thüringen aus den 7 ehemaligen Herzog- und Fürstentümern
1945 Befreiung Gothas durch die 4. Panzerdivision der III. US-Armee am 4. April; Besatzungswechsel in Gotha (Einrücken der Roten Armee am 3. Juli)
1989 Friedensgebete in der Augustinerkirche mit anschließenden Demonstrationszügen;Rücktritt des Rates der Stadt Gotha; politische Gespräche am „Runden Tisch“ auf Einladung der evangelischen Kirche
1990 erste freie demokratische Kommunalwahlen nach 1946
1994 Gotha erhält den Status „Große kreisangehörige Stadt“

­


Kontakt

   TELEFON / E-MAIL

  
   Telefon: 03621/ 70 32 06


   infonoSpam@willkommen-in-gotha.de


 

 

  ADRESSE

 
  Stadtteilzentrum Gotha West


  Humboldtstraße 67


  99867 Gotha



  IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT

© Arbeit und Leben Thüringen e. V. 2018 • Alle Rechte vorbehalten Design/Programmierung MediaOnline GmbH